Abflussreinigung

Wissen Sie, was Tag für Tag in ihrem Abfluss landet? Die Antwort ist auf den ersten Blick einfach: Abwasser. Doch was genau sich hinter diesem Begriff verbirgt, machen sich nur die wenigstens Menschen klar. Selbstverständlich ist, dass das Abwasser mehr Verschmutzungen aufweist, als jenes Wasser, das frisch aus der Leitung kommt. Doch während der Benutzung wird es nicht nur leicht verunreinigt, sondern durch Staub, Haare und Chemikalien aus Reinigungsmitteln stark verschmutzt. Je nach Umgang mit dieser wichtigen Ressource mischen sich auch noch Essensreste, Hygiene-Artikel und viele weitere Dinge in das Abwasser. Dies hat viele verschiedene Folgen. Eine davon ist, dass die sich einzelne Partikel im Abfluss und in den Rohren absetzen und so auf lange Sicht für Verstopfungen sorgen.

Wie kann ich eine Verstopfung verhindern?

Wenn Sie die üblen Folgen eines verdreckten Abflusses verhindern wollen, bleibt Ihnen nur eine Möglichkeit: Sie müssen regelmäßig eine Abflussreinigung durchführen. Jeder Nutzer der Sanitäranlagen sollte darauf achten, sorgsam mit dem Wasser umzugehen. Außerdem können Sie bei der Badezimmer-Reinigung den Siphon vom Waschbecken abmontieren und ausspülen. Wenn das Wasser bereits langsamer abläuft, können Sie mit einem Pümpel oder einem Rohrfrei-Mittel für eine einfache Reinigung sorgen. Wenn das alles nicht hilft, ist es empfehlenswert einen Klempner mit einer professionellen Rohrreinigung zu beauftragen. Er wird eine Rohrspirale verwenden, um grobe Kumpen aus den Rohren zu ziehen. Danach spült er die kleinen Ablagerungen mithilfe eines Hochdruck-Spülgeräts in die Kanäle von Herne. Danach brauchen Sie sich lange Zeit keine Sorgen mehr um Verstopfungen, Rohrbrüche und ähnliches zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.